In den Produktionshallen von Rohleder sind die Hightech-Webstühle mit modernster Technologie ausgestattet.

Die Entwicklung neuer Kollektionen ist bei Rohleder mit höchsten Ansprüchen verknüpft. Beim Werksbesuch durfte die RZ – Trends Interior Design viel darüber erfahren und einen ersten Blick auf die Neuheiten werfen.

Für die textilen Kreationen, wie hier die “Rohleder Home Collection by Olaf Hajek”, steht CEO Hans Schüssel ein Team von zwölf Designern zur Seite.

Bei Rohleder im oberfränkischen Konradsreuth laufen nicht nur die unterschiedlichsten Fäden der riesigen Webmaschinen zusammen: Hier trifft modernste Produktionstechnik auf Tradition, ist der Anspruch made in Germany im Einklang mit Franchise-Projekten in Indien. Neben den Kollektionen für internationale Möbelhersteller und Textilverlage entsteht bereits die vierte eigene „Rohleder Home Collection“ und Nachhaltigkeit ist kein neuer Begriff, sondern seit Jahren fester Bestandteil der DNA des Unternehmens. „Wir haben unseren eigenen Umweltkodex“, kommentiert CEO Hans Schüssel das ganzheitliche Engagement von Rohleder. In dem Unternehmen, das zu 100 Prozent in Deutschland produziert, wird es als selbstverständlich erachtet, Energie- und Wasserverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren, kurze Transportwege zu nutzen und insgesamt auf eine ökologisch verantwortungsvolle Produktion mit hohen Standards zu setzen. Neben diesen Ansprüchen trägt auch der freundschaftliche Umgang, den die „Hitex-Manufaktur“ mit ihren Kunden unterhält, im besten Sinne des Wortes zu einem positiven Klima bei. „Wir pflegen keine Kunden-Lieferanten-Beziehungen, sondern langjährige Partnerschaften“, so Schüssel weiter. Um solche Partnerschaften zu leben, ist für Rohleder Kundennähe sehr wichtig. Realisiert wird dies durch permanenten Austausch und hohe Flexibilität, wenn es darum geht, auf individuelle Wünsche einzugehen. „Service wird bei uns großgeschrieben.“ Eine ebenso große Rolle spielen die Ansprüche des Endverbrauchers, „der heutzutage wissen möchte, worauf er sitzt.“ Wo kommt das Produkt her, wie wird es produziert. Ökologisch, nachhaltig und langlebig sind Ansprüche moderner Kosumenten.

Kreative Weitsicht
Um textile Kreationen mit solchen Eigenschaften zu gestalten, arbeitet ein leidenschaftliches zwölfköpfiges Designteam zusammen mit weltweit vernetzten Freelancern an der Entwicklung. Aber was ist gerade jetzt en vogue bei den Stoffen, wollen wir bei einem Werksrundgang wissen. Denn obwohl Flachgewebe immer noch den Hauptanteil im Stoffmarkt darstellen, produzieren die Hightech-Webstühle von Rohleder in den letzten Jahren mehr und mehr Velours. „Wir sehen, dass die Entwicklung bei Velours steigend ist. Und die Verkaufszahlen prognostizieren, dass dies auch noch so weitergehen wird“, erklärt der CEO. Entsprechend stark habe sich die Weberei in diesem Segment engagiert.

Bei “Charmelle Karat”, der aktuellen Kollektion 2021 für Lizenpartner Saum & Viebahn, spielen Velours die Hauptrolle. Die neuen Qualitäten überraschen mit einem Hoch-Tief-Effekt, in attraktiver 3D-Optik. Die schöne Zusammenstellung der verschiedenen-Qualitäten wird mit einem Viskose-Digitaldruck im Bauhaus-Design abgerundet.

Die Mischung macht’s
Velours ist immer das zentrale Thema der Kollektionen, die Rohleder für Saum & Viebahn, dem Lizenzpartner der Marke Charmelle, produziert. Bei Höpke Textiles, Lizenzpartner für Q2, stehen dagegen Flachgewebe im Fokus. Bei den neuen Kollektionen für beide Partner dominieren grafische Muster die Designsprache. Dabei werden bei Rohleder klare Dessins oft mit oralen aufgemischt, um so mehr Emotion und Spannung zu erzeugen. „Wichtig ist für uns, dass es innerhalb neuer Linien immer einen Mix von Materialien und/oder Strukturen gibt. Beispielsweise Flachgewebe-Unis kombiniert mit Jacquardgeweben, abgerundet mit einem Viskose-Digitalprint, wie es die neuen Kollektionen von Saum & Viebahn und Höpke Textiles zeigen.“

Aktuelle Designtrends
„Momentan sind in erster Linie nach wie vor viele grafische, kleingemusterte Dessins im Trend“, erklärt Hans Schüssel. Was bei anderen den Druck ständiger Neukreationen nehmen würde, wird bei Rohleder kritisch gesehen. „Wenn Themen über mehrere Jahre präsent waren, lässt sich der Markt durch Dessins in gleicher Sprache wenig neu beleben.“ Vielmehr versucht die Textilmanufaktur hier klar gegen den Strom zu schwimmen. Dazu Schüssel: „Obwohl es derzeit (noch) wenig Nachfrage gibt, beschäftigen wir uns aktuell schon wieder mit einer klassischen Designwelt. Das war für uns auch ein Grund, kleingemusterte Dessins mit starken Eyecatchern wie Digitalprints abzurunden.“

Starke Töne
Wir sind neugierig geworden und möchten wissen, welche Farben in der nächsten Zeit den Ton angeben. Im Grunde sei der Markt generell wieder offener für Farbe, heißt es. Neben edlen Naturtönen, die in den letzten Jahren insbesondere Aufträge für Industriekunden beherrscht haben, werde immer mehr Farbe zu sehen sein. Daneben seien im Moment auch skandinavische Töne, also gedeckte und pastellige Farben, sehr gefragt. Mit einem Blick auf die Collagen der neuen Kollektionen scheint sich das zu bestätigen: Neben starken Natur-Nuancen zeigen die Stoffe auch Ocker, Blau und softe Pastells. „Den einen großen Trend gibt es heutzutage nicht mehr“, ist die Meinung des CEO.

Funktion als Verkaufsargument
„Je mehr Zusatznutzen ein Stoff bietet, desto besser für den Kunden“, beantwortet Schüssel unsere Frage. Dafür bieten die Rohleder-Stoffmarken Q2 und Charmelle Eigenschaften wie 5-Jahresgarantie, Pflegeleichtigkeit und Fleckentfernung. Ganz wichtig sei außerdem der Aspekt made in Germany und bei der Produktion der Verzicht auf Chemie. „Dies sind gute Verkaufshilfen, sie bieten dem Kunden viel Mehrwert.“ Und wenn doch mal was mit einem Rohleder-Stoff wäre? „Dann gibt es unsere Service-Hotline. Im Zweifelsfall kommt ein Mitarbeiter vorbei.“

Höpke Textiles, Lizenznehmer für die Webqualitäten Q2 von Rohleder, legt in der neuen Kollektion den Schwerpunkt wieder auf Q2-Performance-Flachgewebe. Aber auch hier geht es nicht ohne das Thema Velours: Kollektion “Q2-Elodie” wird durch einen üppigen Velours-Blumendruck aufgewertet.

Weitere Informationen: www.rohleder.com / www.hoepke.de / www.saum-und-viebahn.de