08. Mai 2020 – Rotterdam. Hunter Douglas blickt auf ein durchwachsenes erstes Quartal zurück: Das Umsatzvolumen von ging bedingt durch die Corona-Krise in allen Weltmarktregionen zurück, außer in Nordamerika, wo der Umsatz höher war. Nordamerika machte 53 Prozent des Umsatzes aus, Europa 38 Prozent, Asien 2 Prozent, Lateinamerika 4 Prozent, und Australien 3 Prozent. Fensterabdeckungen umfassten 92 Prozent und Architekturprodukte 8 Prozent des Umsatzes. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen konnte der Weltmarktführer dagegen um 10,3 Prozent verbessern.  “Die Corona-Krise hat in den meisten Volkswirtschaften zu beispiellosen Störungen und Rückgängen geführt. Erst Ende März wurden die Umsätze des Unternehmens erheblich beeinflusst. Hunter  Douglas erwartet daher in den meisten Märkten für die USA wesentlich geringere Umsätze und Gewinne für den Rest des Jahres. Hunter Douglas ist in Bezug auf Marken, Produkte, Vertrieb und Finanzen stark positioniert” schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

www.hunterdouglasgroup.com