Die Arbeit des Restaurators beschränkt sich längst nicht mehr auf Museen oder Schlösser, sondern wird auch im Tagesgeschäft des Raumausstatters stärker nachgefragt. | Foto: Narcisse Navarre

Die Pflege und der Erhalt unseres Kulturerbes gewinnen unter einem wachsenden Umweltbewusstsein der Konsumenten stärker an Bedeutung, sodass auch der Restaurierung wieder mehr Beachtung geschenkt wird.

Die handwerkliche Restaurierung hat längst das Feld der Denkmalpflege verlassen und ist heute schon für viele Gewerke ein interessantes Betätigungsfeld. Denn nicht nur Museen haben ein Interesse daran, Altes zu erhalten, sondern auch immer mehr Privatkunden schätzen es, Liebhaberstücke wieder in den Original- zustand versetzen zu lassen. Die Basis einer solchen Tätigkeit bildet ein breites Fachwissen in Theorie und Praxis. Der einfachste Weg dorthin führt nach der Meisterprüfung über die Ausbildung zum „Geprüften Restaurator im Raumausstatter-Handwerk“, deren Rahmenlehrpläne jüngst überarbeitet wurden (siehe RZ 8/21, S. 56). Maßgeblich daran beteiligt waren die Restauratoren im Raumausstatterhandwerk, derzeit vertreten durch den Bundesverband der Restauratoren im Raumausstatterhandwerk und die Fachgruppe der Restauratoren im Handwerk am Schloss Raesfeld, Fachbereich Raumausstatter (siehe rechts). Die dort organisierten Experten wollen gemeinsam einen Beitrag zur Pflege und Weitergabe von tra- ditionellen Handwerkstechniken aus allen vier Arbeitsgebieten des Raumausstatters leisten. Dazu bieten sie Seminare und Lehrgänge an, die auch als Vorbereitung auf die Meisterprüfung geeignet sind, um Defizite in der Ausbildung auszugleichen. Ab sofort werden die Restauratoren ihre Arbeitsweise an konkreten Beispielen in loser Folge in der RZ vorstellen, um für das Thema zu begeistern.

Erste Anlaufstellen:

  • Bundesverband der Restauratoren im Raumausstatterhandwerk e.V. Dirk Busch, Vorsitzender deko@raumausstattung-busch.de www.brr-ev.de
  • Fachgruppe der Restauratoren im Handwerk e.V. Schloss Raesfeld Stefan Oswald, Fachbereichsleiter Raumausstatter raumausstatter@fachgruppe-rih.de www.fachgruppe-rih.de
  • Weitere Informationen rund um den Restaurator findet man auf den Seiten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks unter www.zdh.de

 

Neun Unikate rekonstruiert

Altes bewahren, Neues erschaffen: Die Polsterexperten und engagierten Restauratoren, Vater Dirk und Sohn Maximilian Busch, geben in der RZ 10/2021 Einblick in die Rekonstruktion von neun Polsterstühlen, die der Mitbegründer des Deutschen Werkbundes Peter Behrens 1910 entworfen hatte.

 

RZ10_030_033_Praxis_Polstern